Die CDU Karlsruhe erneuert ihre Kritik am geplanten Auftritt der Punkband „Feine Sahne Fischfilet“ beim Karlsruher Open-Air „Das Fest“.

„Gerade vor dem Hintergrund der allgemein gestiegenen Zahl von Angriffen auf Polizeibeamte und der schlimmen Ereignisse rund um den G20-Gipfel in Hamburg sind die Einladung und der geplante Auftritt dieser Band für alle Polizistinnen und Polizisten ein Schlag in Gesicht“, erklärte der CDU-Kreisvorsitzende Ingo Wellenreuther MdB.

Die Argumentation der Veranstalter von „Das Fest“, die Band passe mit ihrem Engagement gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit angeblich gut ins Programm, ist zu kurz gegriffen. Texte und öffentliche Äußerungen der Band belegen klar linksextremistische und Gewalt gegen Polizeibeamte rechtfertigende Ansichten. Deshalb wäre gerade nach den Ereignissen von Hamburg ein Signal wichtig, dass man sich gegen jede Form von Extremismus wendet und zwar von rechts und von links.

In mehreren deutschen Städten hatte es bereits in jüngerer Vergangenheit Kritik am Auftritt der Punkband gegeben, unter anderem im vergangenen Jahr in Augsburg.

Nicht nur der Song „Staatsgewalt“ ist mit Textpassagen wie „Deutschland ist scheiße, Deutschland ist Dreck“ unterirdisch, vielmehr wird im Song „Wut“ aus dem Jahr 2015 unter anderem mit der Zeile „Die nächste Bullenwache ist nur einen Steinwurf entfernt“ klar zur Gewalt gegen Polizeibeamte aufgerufen.

Vor dem Hintergrund, dass im Jahr 2016 über 71.000 Polizeibeamte Opfer von Gewaltdelikten geworden sind, hatte der Deutsche Bundestag erst im April dieses Jahres das Strafgesetzbuch geändert und härtere Strafen für Angriffe auf Sicherheits- und Rettungskräfte beschlossen.

„Diejenigen, die für uns und unsere Sicherheit tagtäglich ihren Kopf hinhalten, dürfen erwarten, dass wir ihnen auch den Rücken stärken. Dass die Polizei für die Sicherheit einer Veranstaltung sorgen soll, bei der eine Band auftritt, die zu Gewalt gegen Polizeibeamte aufruft, muss in den Ohren der Polizistinnen und Polizisten wie blanker Hohn klingen“, so Wellenreuther abschließend.